|

Das Bewegungskonto (1)

Das Bewegungskonto ist eng verknüpft mit dem Thema Gesundheit.

In unserer heutigen Zeit bewegen wir uns immer weniger. Ein Großteil unseres Lebens verbringen wir sitzend am Schreibtisch oder liegend auf der Couch. Die menschliche Evolution konnte jedoch bisher mit Industrialisierung und Digitalisierung noch nicht ganz mithalten. Unser Körper sehnt sich noch immer nach viel Bewegung. Geben wir ihm diese Bewegung nicht, weil wir vermeintlich keine Zeit dafür finden, zahlt unser Körper uns das früher oder später zurück. Zu viel sitzen führt deshalb auf Dauer oftmals zu Problemen wie Verspannungen, Rücken-und Nackenschmerzen oder Haltungsschäden.

Was hat nun das Bewegungskonto damit zu tun?

Hierbei handelt es sich um ein kleines Tool, bei dem man täglich wie auf ein Konto bei der Bank Bewegung einzahlen kann. Je mehr Bewegung du jeden Tag einzahlst, desto praller gefüllt ist das Konto. Dadurch kannst du dir in jungen Jahren eine Basis schaffen, die dir auch im hohen Alter noch zugutekommt.  Bei diesem Konto ist es jedoch auch in die andere Richtung genau wie bei deinem Konto auf der Bank: zahlst du nicht genug ein und gibst aber gleichzeitig aus (in Form von mangelnder Bewegung), schrumpft dein Kontostand und im schlimmsten Fall fällt er sogar ins Minus. Um das zu vermeiden, kannst du mit speziellen Übungen und dem richtigen Plan täglich dein Bewegungskonto füllen. Wenn du mehr zu diesem Thema wissen willst, dann schau dir den nächsten Blog-Beitrag an.

Das Bewegungskonto (1)

Ähnliche Beiträge