Eine bewusste Ernährung (2)

Bei einer gesunden Ernährung gibt es ein paar grundsätzliche Punkte, die es zu beachten gilt.

Du solltest auf eine ausgewogene Nährstoffverteilung achten. Dabei solltest du die wichtigsten Makro-und Mikronährstoffe zu dir nehmen. Das sind auf der Makronährstoffseite die Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Bei allen drei solltest du jeweils auf die Qualität achten. Bei den Kohlenhydraten unterscheidet man beispielsweise in gute und schlechte Kohlenhydrate. Gute Kohlenhydrate sind zum Beispiel Linsen, Kartoffeln, Haferflocken, Vollkornprodukte, Gemüse etc. Schlechte Kohlenhydrate hingegen findest du oftmals in Süßigkeiten, Weißbrot, Weizenprodukten etc.

Auch bei den Fetten kann man in gute und schlechte Fette unterscheiden. Gute Fette findest du zum Beispiel in Olivenöl, Leinsamen und Nüssen. Diese werden auch als Omega-3 beziehungsweise als ungesättigte Fettsäuren bezeichnet. Schlechte Fette findest du vor allem Fleisch-und Wurstwaren sowie in Milchprodukten und in Backwaren. Sie werden als gesättigte Fettsäuren bezeichnet und können unter anderem den Cholesterinspiegel erhöhen.

Was ganz wichtig ist: Sich gesund zu ernähren heißt jedoch nicht, dass du nie mehr Kuchen essen darfst! Wie bei so vielen Dingen im Leben geht es auch hier um die richtige Balance.

Auf der Mikrornährstoffseite geht es um die Mineralstoffe und Vitamine, die der Körper größtenteils nicht selbst herstellen kann. Durch eine adäquate Ernährung mit ausgewogenem Gemüseanteil und der richtigen Auswahl an Kohlenhydrat-, Protein-und Fettlieferanten sowie genügend Obst, deckst du auch diese Stoffe ab.

Wenn dieses Thema neu für dich ist und du gern mehr dazu wissen möchtest, empfehle ich dir einen Ernährungsplan. Dieser kann dir den Einstieg in eine gesündere Ernährung extrem erleichtern.

Eine bewusste Ernährung (2)

Ähnliche Beiträge